Pressemitteilung
19. September 2019

Klimawandel bedroht die Weltgesundheit

World Health Summit unterstützt weltweiten Klimastreik
 
Bei der dritten weltweiten Demonstration gegen den Klimawandel am Freitag, den 20.9. beteiligt sich der World Health Summit mit einer Aktion an der Berliner Charité unter dem Motto „Die Klimakrise ist ein medizinischer Notfall“. Gemeinsam organisiert mit Eckart von Hirschhausen, den Studierenden der Charité, der Deutschen Allianz für Klimawandel und Gesundheit und der Aktionsplattform Health for Future versammeln sich um 13:00 Uhr Ärzteschaft, Pflegepersonal und Studierende der Charité vor dem Bettenhaus in der Luisenstraße in Mitte. Dort wollen sie auf die Folgen des Klimawandels für die Gesundheit aufmerksam machen und ein Zeichen setzen für die Verantwortung der Gesundheitsberufe.
 
„Der Klimawandel zerstört die Lebensgrundlagen der Menschen und damit auch die Gesundheit. Das gilt nicht nur für diejenigen, die direkt betroffen sind in Form von Wetterkatastrophen, Dürre oder Hitze - das gilt für uns alle. Gesunde Menschen kann es nur auf einem gesunden Planeten geben.“, sagt Prof. Dr. Detlev Ganten, Präsident des World Health Summit und einer der Erstunterzeichner des Aufrufs "Gesundheit braucht Klimaschutz!" der Initiative Health for Future.
 
Die Folgen des Klimawandels für die Gesundheit ist auch eines der wichtigsten Themen auf dem World Health Summit Ende Oktober mit internationalen Experten aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.
 
Einer der Sprecher des World Health Summit ist Dr. Eckart von Hirschhausen, Mitbegründer von Health for Future: „Ärzte sind dazu da, Leben zu schützen, auf Gesundheitsgefahren hinzuweisen und wenn es sein muss, schlechte Nachrichten zu übermitteln. Und die schlechte Nachricht ist: wir sind dabei, die Lebensgrundlagen für uns Menschen auf der Erde für immer zu zerstören. Das ist leider wissenschaftlich bestens belegt, aber längst noch nicht jedem bewusst.“
 
Weitere Informationen zur Aktion am Freitag, den 20.9. um 13:00 vor dem Charité-Bettenhaus, Luisenstr. 58-60, Berlin Mitte: healthforfuture.de
 
Der World Health Summit (27. bis 29. Oktober 2019) ist eine der international bedeutendsten Konferenzen für globale Gesundheitsfragen. 300 Sprecher und 2.500 Teilnehmer aus 100 Nationen werden erwartet, darunter mehr als 10 Minister aus aller Welt, der Chef der WHO und die Vizepräsidentin der Weltbank.
 
Einer der Schwerpunkte des diesjährigen World Health Summit ist die Auswirkung des Klimawandels auf die Gesundheit. Weitere Themen unter anderem: Verbesserung von Gesundheitssystemen in Afrika und weltweit, Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen, Digitalisierung der Gesundheitsversorgung, Umsetzung der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen, SDGs.
 
Der World Health Summit steht traditionell unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel, des französischen Präsidenten Emmanuel Macron sowie des Präsidenten der Europäischen Kommission. Gegründet wurde der World Health Summit im Jahr 2009 an der Charité.
 
Pressekonferenz zu Klimawandel und Gesundheit am Montag, 28. 10., 11:00 – 12:00 Uhr auf dem World Health Summit mit folgenden Teilnehmern:
Eckart von Hirschhausen, Arzt, Moderator, Kabarettist, Scientist for Future
Sabine Gabrysch, Professorin für Klimawandel und Gesundheit, Charité – Universitätsmedizin Berlin und Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Gründungsmitglied der Deutschen Allianz für Klimawandel und Gesundheit (KLUG)
Sylvia Hartmann, Vorstand KLUG, Vertreterin der Medizinstudenten BVMD
Detlev Ganten, Präsident World Health Summit
Christoph Heinrich, Vorstand Naturschutz WWF

Akkreditierung: www.worldhealthsummit.org/media/accreditation
Der gesamte World Health Summit ist presseöffentlich.
Interviewanfragen werden gerne vermittelt.
 
Weitere Informationen
www.worldhealthsummit.org